15 Gründe für Nutzhanf

Es gibt viele Gründe, die Entkriminalisierung von Hanf zu unterstützen, und eine neue, moderne Sichtweise auf Cannabis zu etablieren. Dabei ist CBD Öl sicherlich eines der spannendsten Produkte, jedoch längst nicht alles, was Hanf zu bieten hat! Es folgen..

15 Gründe, die Hanf zur coolsten und vielseitigsten Pflanze der Welt machen:

1. Easy Anbau

Der Anbau von Nutzhanf ist im Vergleich zu anderen Kulturen relativ easy. Die Pflanze braucht wenig Pflege und kann auf verschiedenen Böden und in unterschiedlichen Klimazonen gedeihen. Sie wächst schnell und erreicht die Erntereife durchschnittlich in nur vier Monaten. 

2. Hanf kommt ohne Chemie aus

Hanf benötigt weniger Pestizide, Herbizide und Insektizide als viele andere Kulturen. Die European Industrial Hemp Association hat sogar in einem Bericht über den Hanfanbau festgestellt, dass Hanf eine der wenigen Kulturen sei, die ganz ohne den Einsatz von Chemikalien angebaut werden kann.

3. Hanf ist großartig für den Boden

Landwirtschaftliche Kulturen wie Mais oder Soja führen zu einer Verschlechterung der Bodenqualität. Hanf hingegen hilft die Qualität des Boden zu verbessern. Die Pflanze ist als Bioakkumulator bekannt, d. h. sie zieht Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Boden und die tiefen Wurzeln helfen, den Boden zu belüften. Damit bietet sich Nutzhanf optimal für die Fruchtfolge landwirtschaftlicher Betriebe an.

4. Hanf spart Wasser

In Zeiten sich abzeichnender Wasserknappheit ist es wichtiger den je, Pflanzen zu finden, die dazu beitragen Wasser zu sparen. Hanf benötigt relativ wenig Wasser, Baumwolle beispielsweise braucht viermal so viel

5. Superfood: Hanfsamen sind gesund und lecker!

Hanfsamen sind ein wahres Superfood, und zwar eines, was nicht erst um den halben Planeten transportiert werden muss, um auf unserem Teller zu landen. Hanfsamen sind eine gute Proteinquelle und enthalten viele nützliche Öle, Vitamine, essentielle Fettsäuren und andere Nährstoffe die unser Körper zum Leben braucht.

6. Apropos Protein

Aus Hanfsamen lässt sich ein hochwertiges Proteinpulver erzeugen, das leichter zu verdauen und aufzunehmen ist als andere gängige Proteinpulver wie beispielsweise Molke, Soja, Getreide, Nüsse und Hülsenfrüchte.

7. Vom Samen zum Öl

Hanfsamenöl ist nicht zu verwechseln mit CBD-Öl! Wie der Name vermuten lässt, wird Hanfsamenöl aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen. Es enthält zwar kein CBD, dafür ist es voll von Omega-3-Fettsäuren, die nachweislich entzündungshemmenden Eigenschaften aufweisen und dazu beitragen können entzündungsbedingten Erkrankungen vorzubeugen.

8. Anti-Aging

Neben beliebten Antioxidantien wie Vitamin E, Vitamin C und Astaxanthin können auch die Bestandteile der Hanfpflanze vorzeitiger Hautalterung und Zellschäden vorbeugen. 

9. Aus Hanf lässt sich CBD Öl gewinnen

Okay, dieser Punkt ist obligatorisch. CBD Öl ist sprichwörtlich in aller Munde, ob als Teil der persönlichen Wellness-Routine, als unterstützender Begleiter in Stressphasen oder in Form eines in Amerika kürzlich zugelassenen Arzneimittels auf CBD-Basis zur Behandlung von Epilepsie.

10. Hanf hat natürliche antimikrobielle Eigenschaften

Einige Naturfasern, darunter Hanf, gelten als antibakteriell gegen eine Vielzahl pathogener, d.h. krankheitserregender Keime. Zukünftig ließe sich diese Eigenschaft in Lebensmittelverpackungen, Kosmetika und sogar in medizinischen Einrichtungen nutzen.

11. Aus Hanf lässt sich Papier herstellen

Hanfpapier ist langlebiger und umweltfreundlicher als konventionelles Papier. Dabei liefert nur ein Hektar Hanf so viel Material wie etwa vier Hektar Bäume. Und während Bäume ca. zwanzig Jahre brauchen, um nachzuwachsen, benötigt Hanf weit weniger als ein Jahr. Übrigens wurde bereits die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung und Gutenbergs Bibel auf Hanfpapier geschrieben.

12. Hanf-Textilien

Hanf liefert die perfekte Naturfaser, sie ist stabil, langlebig, atmungsaktiv und saugfähig. Hanffaser soll gegen Mehltau und Schädlinge beständig sein und antibakterielle Eigenschaften aufweisen. Durch ihre Hohlkammern ist Kleidung auf Hanfbasis im Sommer kühl und im Winter wärmend. Während Hanftextilien ihr „Öko-Image“ langsam ablegen, steigt die Nachfrage nach Textilien auf Hanfbasis und mit ihr auch die Kreativität der Anbieter. So gibt es heute neben Socken, Unterwäsche und Hemden aus Hanffaser bereits, Schuhe, Gürtel, Taschen, Schals und Hüte aus der gleichen Faser zu kaufen. Und auch der Haushalt lässt sich mit Hanftextilien ausstatten, von den Bettlacken, über die Handtücher bis hin zu Servietten und Vorhängen.

13. Aus Hanf lassen sich Elektroautos bauen…

Henry Ford entwickelte einst eine Autokarosserie aus Hanf, aufgrund der Cannabis-Prohibition stoppte das Projekt jedoch. Im Zuge der Wiederentdeckung der Nutzpflanze hat eine kanadische Firma bereits 2010 einen kompakten 4-Personenwagen aus Hanf präsentiert.

14. …und Kraftstoffe herstellen

Hanf lässt sich erfolgreich zur Herstellung von Bioethanol und Biodiesel verwenden, dabei ist er im Anbau umweltfreundlicher als beispielsweise Zucherrüben, Palmöl oder Mais.

15. Hanf könnte uns helfen, unser Plastikproblem zu lösen

Plastik befindet sich nicht nur in unseren Weltmeeren, neusten Berichten zufolge haben Forscher große Mengen Mircoplastik im Schnee der Arktis und auch in den Alpen gefunden. Aus Hanf lässt sich ein Biokunststoff herstellen, der eine pflanzliche, biologisch abbaubare Alternative zu bisherigen Kunststoffen bietet. Biokunststoffe aus der schnell nachwachsenden Hanfpflanze könnten den Biokunststoffmarkt in kürzester Zeit dominieren.

16. Und weil es so viele weitere Gründe gibt, die für Nutzhanf sprechen..

Hanffasern sind so vielseitig, dass sie zur Herstellung einer unglaublichen Menge weiterer Gebrauchsgüter verwendet werden können, von Schmuck über Windeln bis hin zu Planen und Seilen, oder sogar Sonnenbrillen aus Hanf ist fast alles denkbar. Autofußmatten, Sitzbezüge, Farben und Schmiermittel, Möbel, Flugzeuge oder Sportgeräte lassen sich aus Nutzhanf kreieren. Und natürlich spielt Hanf auch im Haustiermarkt eine Rolle, Halsbänder, Leinen und Hundespielzeuge auf Hanf überzeugen durch ihre Langlebigkeit und Stabilität. Und seine große Saugfähigkeit macht Hanf zum idealen Einstreu für Kleintiere.

 

[Image ©: Davide Ragusa ]

"Wenn Sie sich keine Zeit für Ihr Wohlbefinden nehmen, werden Sie sich Zeit für Ihre Krankheit nehmen müssen!"

Autor unbekannt